BLOG

3 min read

Das Release 2021.1 bietet viele Verbesserungen und Erweiterungen

May 3, 2021 11:31:34 AM

Mit unserem ersten DriveLock-Release für das Jahr 2021 möchten wir Ihnen einmal wieder unsere Neuerungen vorstellen und unseren Kunden und Interessenten einen Ausblick geben, wohin die Reise mit DriveLock geht. Denn gerade in einer Gefahrenlage, die durch Home Office-Tätigkeit,  schnell aus dem Boden gestampfter IT mit teilweise unzureichenden IT-Sicherheitsvorkehrungen sowie gestiegener Cyberaktivität während der Pandemie gekennzeichnet ist, sollte Ihnen der optimale Schutz Ihrer Computer und Geräte viel wert sein.

1. Mehr Kontrolle, weniger Aufwand: Lizenzierung ist jetzt modular und zentralisiert.

Durch eine weitere Modularisierung unseres Portfolios kann die benötigte Lizenzierung individuell und optimal an die Bedürfnisse unserer Kunden angepasst werden. Jeder DriveLock Agent meldet automatisch die genutzten Optionen an den DriveLock Enterprise Service. Somit entfällt eine zuvor erforderliche Überprüfung von Computern aus dem zentralen Verzeichnisdienst Active Directory. Im DriveLock Operations Center (DOC) werden die vorhandenen und aktuell verwendeten Lizenzen gegenübergestellt.

 

2. Neue Lizenzoption "Native Security" bietet mehr Möglichkeiten

Microsoft Defender Firewall Management - noch granularer einstellbar

Das DriveLock Regelwerk lässt sich sehr fein einstellen, egal für welchen Personenkreis, für welche Computergruppen oder Netzwerkumgebungen oder für welche Tages- und Nachtzeit. Das hat sich bewährt und wird von Kunden sehr geschätzt.

Jetzt steht diese Granularität erstmals auch für die Firewall-Regeln von Microsoft Defender unter der Lizenzoption Native Security zur Verfügung. So können Sie zum Beispiel im Home Office die nur im Unternehmensnetz notwendigen Port-Freigaben deaktivieren oder die Kommunikation auf wenige verschlüsselte Verbindungen einschränken. Ist der Rechner später wieder direkt mit dem Firmennetzwerk verbunden, sind weitere Kommunikationsbeziehungen wieder automatisch erlaubt. So schließen Sie auf einfache Weise mögliche Einfallstore für Cyberkriminelle. Dabei bleibt es unseren Kunden überlassen, ob sie nur wenige dynamische Regelanpassungen vornehmen oder die gesamten Firewall-Einstellungen auf Ihren Clients konfigurieren möchten.

Sicherheitsregeln für lokale Benutzer und Gruppen

Besonders die unter Windows vordefinierten lokalen Benutzer und Gruppen stehen im Fokus von Angreifern, um sich darüber erweiterte Berechtigung unter dem Begriff "Privilege Escalation" zu verschaffen. DriveLock bietet mit der neuen Lizenzoption Native Security in der Kontenverwaltung zusätzlichen Schutz, indem es diese Konten umbenennen und mit ständig wechselnden und zufälligen Passwörtern versehen kann. Damit wird die Erweiterung von Berechtigungen über interne Konten erschwert und Hacker können Systeme nicht mehr so einfach übernehmen. 

 

3. Device Control: Sie können jetzt Bluetooth-Verbindungen einschränken

Mit DriveLock 2021.1 sind nun detaillierte Einstellungen für die Verbindung von Geräten über Bluetooth im Device Control-Modul möglich. So lassen sich zum Beispiel Kopplungen mit neuen Geräten vollständig unterbinden oder auf gewünschte Bluetooth-Dienste wie zum Beispiel Audio-Streaming oder Dienste, die für HID-Geräte wie Stifte und Tastaturen benötigt werden, einschränken. Die Synchronisation von Kontaktdaten oder die Übertragung von Dateien kann somit wirksam unterbunden werden.

Bluetooth-Einstellungen im Modul Device Control

4. Automatische Berichte im DriveLock Operations Center DOC

Verschaffen Sie sich mit den neuen automatischen Berichten im DOC regelmäßig einen Überblick über den aktuellen Stand Ihrer Sicherheitsmaßnahmen. Alle Berichte lassen sich komplett individuell aus allen bereits vorhandenen Grafiken oder Tabellenansicht zusammenstellen. Selbstverständlich können auch neue, eigene, sogenannte Widgets erstellt und für einen Bericht oder sogar für die DOC Dashboards verwendet werden. Berichte können mit anderen Anwendern geteilt oder als PDF gespeichert und per E-Mail verschickt werden.

Drivelock Operations Center Reporting Application Control - Blocked Applications

Sonstige Verbesserungen

Weitere implementierte Kundenwünsche und Detailverbesserungen im DOC, bei der Installation von Backend-Komponenten in größeren Umgebungen oder der Anbindung an SIEM-System über Syslog, sind ebenfalls in der neuesten DriveLock Version 2021.1 enthalten.

 

Jetzt sind Sie am Zug: Wie bekommen Sie die neue Version und detaillierte Informationen hierzu?
Die neue Version steht Ihnen über die DriveLock Management Konsole unter „DriveLock Enterprise Services -> Produkt-Pakete und -Dateien -> Softwarepakete“ zur Verfügung.
Weitere Informationen zu den neuen Funktionen, den behobenen Bugs und wichtigen Hinweisen zum Update selbst finden Sie in den Release Notes und der Dokumentation unter unserer Online-Hilfe. Unsere Kunden können sich auch gerne an Ihren zuständigen Vertriebspartner wenden.

Noch kein DriveLock-Kunde?
Testen Sie unsere Lösungen 30 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Jetzt testen

DriveLock
Written by DriveLock

weitere News