BLOG

3 min read

Das neue DriveLock 2020.1 Release kommt mit zahlreichen Verbesserungen

By DriveLock on Jul 1, 2020 8:15:00 AM

Updates betreffen: Schwachstellen-Scanner, Self-Service Portal für Anwender, Pre-Boot Authentifizierung und vieles mehr.

München, 01.07.2020 – DriveLock veröffentlicht das neue Release 2020.1 mit vielen Verbesserungen und Erweiterungen. Zu den Neuerungen gehören der DriveLock Schwachstellen-Scanner, die Netzwerkfähigkeit der DriveLock Pre-Boot Authentifizierung inklusive direktem Login am Active Directory, das Self-Service Portal für Anwender z.B. für Passwort-Reset sowie die komplette Verwaltung von Microsoft Defender Antivirus in DriveLock. Zusätzliche Schutzfunktionen und automatische Konfigurationsmöglichkeiten erhöhen die IT-Sicherheit und reduzieren den administrativen Aufwand dank automatischem Lernen des Verhaltens von Anwendungen. Zudem steigert das DriveLock Operations Center mit neuen Ansichten, Reports und Verwaltungsfunktionen die Nutzerfreundlichkeit deutlich.

weiterlesen
3 min read

Corona-Virus ruft Hacker auf den Plan

By DriveLock on Mar 6, 2020 9:36:28 AM

Bildquelle: iStock

Hackerangriffe und Home Office: Was Sie jetzt beim Thema IT-Sicherheit beachten sollten – damit Ihre Systeme virenfrei bleiben.

Das Corona-Virus treibt die Bevölkerung, Gesundheitsbehörden, Politiker und Unternehmen in diesen Wochen um. Hackern liefert die aktuelle Situation derzeit den perfekten Anlass, ihre Schadsoftware erfolgreich zu verbreiten. Das Thema erfüllt alle Voraussetzungen für eine erfolgreiche Cyberattacke:

Die Menschen haben das Bedürfnis nach aktuellen Informationen über das Virus: TV- oder Rundfunk-Nachrichten, Online-Ratgeber und News, Newsletter oder Emails werden dankbar gelesen.

weiterlesen
4 min read

3 Data Encryption Facts Your Business Needs To Know

By Alma Pranoto on Dec 6, 2018 10:25:20 AM

By Alma Pranoto

1. THE SHOCKING STATISTICS OF DATA BREACH

According to the IBM 2018 Cost of a Data Breach Study it costs $3.86 million US to cover an average data breach. This cost will increase by 6.4% per year and the likelihood of a recurring breach over the next two years is 27.9%.

weiterlesen
1 min read

Der Hackerangriff auf die Bundesregierung - unser Kommentar

By DriveLock on Mar 2, 2018 12:00:00 AM

Bildquelle: iStock

469 Tage[1] bleiben Hackerangriffe durchschnittlich unbemerkt!

Das ist mehr als genug Zeit für Angreifer, sich ungestört Informationen zu verschaffen. Wie lange der Hackerangriff auf die Bundesregierung tatsächlich unbemerkt blieb, werden die Untersuchungen noch zeigen.


Bei Cyberattacken, die gezielt Hintertüren ausnutzen oder speziell für dieses Netzwerk programmierte Viren nutzen, bieten herkömmliche Schutzmaßnahmen, wie z.B. Antiviren-Software, nicht den nötigen Schutz, insbesondere nicht im Fall von solchen kritischen Infrastrukturen wie Bundesbehörden.

Damit Sicherheitslücken gar nicht erst missbraucht und Schadprogramme nicht ausgeführt werden können, ist zusätzliche Sicherheitssoftware nötig. Applikationskontrolle beispielsweise verhindert, dass unbekannte Programme gestartet werden, unabhängig davon wo und wie sie auf das Netzwerk gelangen. Denn bis eine Lücke entdeckt wird und der entsprechende Sicherheits-Patch entwickelt und installiert ist, kann es schon zu spät sein. Applikationskontroll-Software deckt auch Zero-Day-Exploit Malware ab, also neue Schadprogramme und Virus-Varianten, die Antivirus-Software noch nicht gelistet haben.


Bei den rasanten Entwicklungen im Cybercrime-Markt und mutmaßlich/potenziell staatlich finanzierten Hackern sind zusätzliche Security-Maßnahmen notwendig, die schneller und umfassender greifen als Sicherheits-Patches und Softwareupdates.

Quelle:
https://www.zeit.de/digital/datenschutz/2018-03/bundesregierung-hackerangriff-kontrolle-sofacy-group-it-sicherheit

weiterlesen

weitere News